Der Verstand ist der Sklave des Wunsches

imagesMomentan läuft ein Zweiteiler auf Arte: Das automatische Gehirn
Nebst einem Zauberkünstler kommen Neurobiologen zu Wort und erklären, wie Verstand und Unterbewusstsein funktionieren. Wer der Torwächter ist, der entscheidet, was in den Verstand dringt – was automatisch abläuft und wie viel Handlungsfreiheit wir wirklich haben. Eine wahrhaft aufschlussreiche Dokumentation über den „Autopiloten“ Gehirn.

„Letztlich ist jeder von uns nur ein Haufen elektromagnetischer Signale, die in unserem Gehirn herumschwirren. Unser Schädel hat keine Fenster. Um etwas über die Welt zu erfahren, sind wir also auf unsere Sinnesorgane angewiesen, auf unser Gedächtnis und auf das, was sich unser Hirn schlichtweg ausdenkt. Aus all dem entsteht diese wunderbare Simulation der Realität, in der wir leben. Doch, es gibt die Welt da draussen; aber Sie sind nie dort gewesen – nicht mal zu Besuch. Der einzige Ort, an dem Sie je waren, ist in Ihrem Kopf!“

Stephen Macknik, Neurowissenschafter am Barrow Neurological Institute (BNI) in Phoenix, Arizona

Wenn es mit youtube nicht klappt: Hier der erste Teil auf Vimeo.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Denkanstoß, Entwicklung, Freiheit, Intelligenz, Kollektives Bewusstsein, Neurobiologie, Psychologie, Wissenschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Was denken Sie darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s