Imagine und Schneeflocken

John Lennon sagt in seinem berühmten Imagine: You may say I’m a dreamer, but I am not the only one..

Als Mensch, der an das Gute und an eine mögliche Veränderung dieser zum Teil sehr skurrilen Welt glaubt, wird man oft für einen Naivling oder Phantast gehalten.

Man erntet ein müdes Lächeln und sieht das unausgesprochene „Du bist ein Idiot“ wie eine Sprechblase über dem Lächler hängen..

Aber haben Sie schon mal über die zahlreichen Redewendungen des Volksmundes zu diesem Thema nachgedacht?

Steter Tropfen höhlt den Stein.. Der berühmte Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt.. Kleinvieh macht auch Mist..

Und hier noch eine wunderschöne Fabel zu diesem Thema, die mir eine Freundin aus dem Norden zukommen ließ:

„Sag mir, was wiegt eine Schneeflocke“ fragte die Tannenmeise die Wildtaube. „Nicht mehr als ein Nichts“, gab sie zur Antwort. „Dann muss ich Dir eine wunderbare Geschichte erzählen“, sagte die Meise:

„Ich saß auf dem Ast einer Fichte, dicht am Stamm, als es zu schneien anfing; nicht etwa heftig im Sturmgebraus, nein, wie im Traum, lautlos und ohne Schwere. Da ich nichts Besseres zu tun hatte, zählte ich die Schneeflocken, die auf die Zweige und auf die Nadeln des Astes fielen und darauf hängenblieben. Genau 3741953 waren es. Und als die 3741954. Flocke niederfiel – nicht mehr als ein Nichts – brach der Ast ab.“ Damit flog die Meise davon.

Die Taube, seit Noahs Zeiten eine Spezialistin in dieser Frage, sagte zu sich nach kurzem Nachdenken: „Vielleicht fehlt nur eines einzelnen Menschen Stimme zum Frieden der Welt.“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Change, Der große Wandel, Intelligenz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Imagine und Schneeflocken

  1. neshama08 schreibt:

    …dann bin ich aber sehr sehr gerne eine Schneeflocke mit Euch allen zusammen !
    Und aehnliche schoene Geschichten von Union fait la force von Aesop findet man hier http://aesopfables.com/aesopjdlf.html
    Dankeschoen Frau Gscheit!

    Gefällt mir

  2. Martin schreibt:

    In meinem Weltbild war das, was damit gemeint ist, bislang „der hundertste Affe“, aber ich muß gestehen… diese Fabel und das Gewicht einer Schneeflocke sind eine ungleich schöneres Sinnbild dafür.

    Gefällt mir

Was denken Sie darüber?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s